Eldon unterstützt drei junge Innovatoren in den Niederlanden

Eldon Enclosures
Favoriten

In den Niederlanden haben drei Studenten ein innovatives Konzept für eine Maschine entwickelt, mit der man Skier und Snowboards schleifen und wachsen kann.

Eldon ist immer darum bemüht, junge Talente zu fördern und sponsert dieses Projekt mit einem hochwertigen Schaltschrank.

Jörgen Bakker, Daan van Aert und Jimmy Hagens studieren Mechatronik am Markiezaat College in Bergen op Zoom, einer Stadt im Süden der Niederlande.

Abschlussarbeit mit kleinem Budget

Im Rahmen ihrer Abschlussarbeit müssen Studierende eine innovative Maschine mit einem Budget von lediglich 500 Euro entwickeln. Die Erfindung muss über eine PLC von Mitsubishi gesteuert werden und darüber hinaus tragbar und so kompakt sein, dass sie in den Aufzug des Ausbildungsinstituts passt.

Jörgen Bakker hatte folgende Idee: „Ich hatte gerade angefangen, in einem Sportgeschäft in meiner Nähe zu arbeiten, wo ich mich um den Service von Snowboards kümmere. Das Schleifen und Wachsen ist eine ziemlich anstrengende Handarbeit, und im Winter haben wir jede Menge Kunden. Daher dachte ich, dass es eine ebenso sinnvolle wie spannende Herausforderung wäre, eine Maschine zu entwickeln, die diese Arbeiten übernimmt.“

Arbeitsschritte in der Vertikalen als innovatives Alleinstellungsmerkmal

Eldon enclosures sponsorshipGenau diesen Ansatz haben die Studenten dann auch in die Tat umgesetzt. Die neuartige Maschine, die Jörgen und seine Kommilitonen entwickeln, unterscheidet sich deutlich von anderen Anlagen dieser Art, da der Schleif- und Wachsvorgang vertikal durchgeführt wird. „Hier mussten wir uns einige Designlösungen einfallen lassen, aber genau hierdurch ist die Maschine sehr kompakt“, so Jörgen.

Ein weiterer Vorteil: Sie lässt sich außerordentlich leicht bedienen. „Man öffnet die Tür und drückt das Snowboard oder den Ski gegen einen Arm, an dem sich Saugnäpfe befinden. Dann verschließt man die Tür. Im nächsten Schritt greifen zwei ebenfalls mit Saugnäpfen versehene Arme oben an das Bord oder die Skier und der Schleif- und Wachsvorgang startet.“

Ein innovatives interessantes Konzept – aber wie konnten die Studenten solch eine Maschine mit einem Budget von nur 500 Euro entwickeln und bauen? Jörgens Bruder hatte die perfekte Idee:

Er schlug vor, dass sich die drei Jungentwickler an die Eldon Gruppe wenden sollten; das Unternehmen hatte bereits auch seine Abschlussarbeit gesponsert. Jörgen schickte eine Projektbeschreibung und ein Foto des Prototypen per E-Mail an die Niederlassung von Eldon in Schiphol-Rijk.

„Schon wenige Tage später hat uns Ype-Jan van Slooten, der Vertriebsleiter von Eldon, kontaktiert,“ berichtet Jörgen. „Er sagte uns, dass sie dieses innovative Projekt gerne mit einem Schaltschrank unserer Wahl unterstützen wollten!“

Bei dem ausgewählten Schaltschrank handelt es sich um das Modell MKS18084R5, einen robusten stehenden Schaltschrank aus Stahlblech mit einer Tür, der über die komplette Höhe der Maschine montiert wird und alle Teile umfasst, die mit der Steuerung der Maschine zu tun haben. Dazu gehört auch ein Kompressor für die Pneumatik der Maschine, Motorantriebe, ein Staubsauger für das Absaugen von Staub und nicht zuletzt ein Touchscreen für den Betrieb durch den Benutzer.

Konzept weckt bereits Interesse!

„Wir sind sehr dankbar, dass Eldon uns unterstützt und haben bereits mit dem Bau der Maschine begonnen. Sobald sie fertig ist und erfolgreich getestet wurde, hätte mein Chef gerne eine für das Geschäft. Darüber hinaus stößt unser Projekt bei jedem potenziellen Nutzer, dem wir davon erzählen, auf großes Interesse.“, sagt Jörgen abschließend.

Eldon unterstützt drei junge Innovatoren in den Niederlanden

Verknüpfte Projekte